Datenrettung Festplatte
Aus DATARECOVERY® wird DATA REVERSE®. Qualität & Service bleiben weiterhin auf höchstem Niveau.

Datenrettung bei Hochwasser- / Feuchtigkeitsschäden

Eine der häufigsten Ursachen für Datenverluste sind kaputte Speichermedien durch Feuchtigkeit und Wasserschäden. Die Chancen auf eine erfolgreiche Datenrettung hängen sehr stark vom Zustand der Datenträger ab. Die Datenrettung muss immer im Datenrettungslabor durchgeführt werden. Die Speichermedien werden äußerlich und innerlich professionell gereinigt. Es dürfen keine Rückstände von Wasser, Schlamm oder Schmutz auf den Oberflächen verbleiben. Elektronikteile (z.B. PCB) werden komplett durch funktionsfähige Ersatzteile gewechselt. Danach erfolgt die Datenrettung durch langsames Auslesen der Rohdaten.

Datenverlust bei Hochwasser & Flut

Naturkatastrophen passieren meist unangekündigt bzw. kurzfristig, so dass oftmals keine Zeit zur Evakuierung von Backups, Festplatten, SSD oder ganzen Serversystemen / PCs möglich ist. Sofern die Technikräume nicht gegen Hochwasser geschützt sind, droht beim Eintritt von Wasser und Schlamm Gefahr für die Datenträger und deren Daten.

Erste Hilfe nach Flüssigkeitsschäden durch Hochwasser oder andere Ursachen

  1. Festplatten bzw. Datenträger vorsichtig ausbauen
  2. Speichergerät NICHT trocknen, sondern in feuchte Tücher einpacken
  3. Sauerstoffzufuhr bestmöglich verringern, z.B. durch luftdichtes Verschließen in Plastikbehältern, Folie oder durch Vakuumierer (damit werden weitere Korrosion und Auskristallisierungen vermieden)
  4. versicherter Versand in unser DATA REVERSE Datenrettungslabor (Wir holen kostenfrei bei Ihnen ab.).

im Vorfeld Risiken reduzieren

Sofern das möglich ist, sollten die Server und Computer vor Wassereintritt heruntergefahren werden (sofern noch die Stromversorgung und das Internet für den Fernzugriff verfügbar sind). Eine USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) kann den Shutdown auch eigenverantwortlich durchführen, so dass nach Stromunterbrechung, das System selbstständig heruntergefahren wird.

Backups, also Datensicherungsbänder, externe Festplatten oder auch gespiegelte Server (Backup-NAS, usw.) sollten sich möglichst nicht im gleichen Raum oder Gebäude befinden. Wenn das unumgänglich ist, sollten die Datenträger zumindest in einem höheren Stockwerk aufbewahrt werden um bei einem Hochwasser nicht sämtliche Speichermedien zu gefährden.

Fragen und Antworten zu Datenrettung bei Hochwasser- / Feuchtigkeitsschäden

Ist es relevant, ob mein Smartphone im Süßwasser oder Salzwasser lag?

Ja, Salzwasser ist durch die Zusammensetzung etwas aggressiver und kann so stärkere Schäden an elektronischen Teilen verursachen.

Mein Handy ist wasserdicht, droht hier Gefahr eines Datenverlustes, wenn es länger im Wasser liegt?

Die meisten Smartphones sind heutzutage wassergeschützt und teilweise wasserdicht. Insofern sind die Schäden bei kurzen Wässerungen meist nicht so groß. Wenn jedoch das Display bereits gewechselt wurde oder das Handy schon mindestens einmal heruntergefallen ist, können sich undichte Stellen bilden, die ein Eindringen von Wasser ermöglichen. Je länger das Gerät im Wasser liegt, umso mehr steigt die Gefahr, dass Flüssigkeit eindringt und Probleme an der Hardware verursacht.

Wie erfolgt die Datenrettung bei Wasserschäden?

Das hängt vom Speichermedium und vom Schaden ab. Bei Festplatten, die zuvor mehrere Stunden oder Tage im Wasser oder Schlamm gelegen haben (z.B. nach Hochwasser oder Flut) werden diese vorsichtig durch mehrere aufeinander folgende Schritte gereinigt. Je klarer das Wasser, umso besser die Chancen für eine erfolgreiche Datenrettung. Es muss in jedem Fall vermieden werden, dass Verunreinigungen auf den Platters, also den Datenscheiben der Festplatte zurückbleiben. Dadurch würde sich der Zustand noch mehr verschlechtern und ein Auslesen der Daten wäre unmöglich.
AUSGEZEICHNET.ORG
Sehr gut
Sie haben mir sehr weitergeholfen und mit dem Ergebnis ein…
DATA REVERSE®
Nonnenstr. 17, 04229 Leipzig
0800 073-88-36