USB-Speichersticks

Zunehmend erfolgt die Speicherung von Daten auf mobilen Flash-Speichern, die meist in Form von USB-Speichersticks bekannt sind. Die hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit, die mechanische Belastbarkeit, die mehrfache Beschreibbarkeit sowie die zunehmende Größe des Speichervolumens bei niedrigen Preisen beschleunigt die Verbreitung des Datenträgers.
In vielen Fällen wird das Medium “USB-Speicher” als Austauschdatenträger z.B. zwischen Unternehmensarbeitsplatz und Privat-PC verwendet aber auch als ausschließliches Speichermedium aufgrund seiner Flexibilität und mechanisch meist unempfindlichen Verarbeitung für Mediendateien und Dokumente eingesetzt.

Der mechanischen Belastbarkeit von USB-Sticks sind allerdings auch Grenzen gesetzt. Eine Gefährdung durch Herunterfallen aus niedriger Höhe ist im Gegensatz zu den sehr empfindlichen Festplatten nahezu ausgeschlossen. Ebenfalls sind USB-Speicher deutlich unempfindlicher bei Staub- und Hitzebelastung. Die häufigsten Schäden treten durch eine Überbelastung der Steckverbindung, z.B. durch Hängenbleiben der abstehenden Speichersticks beim Vorbeigehen, Staubsaugen, oder sonstigen Berührungsmöglichkeiten. Dabei kommt es in vielen Fällen zur Beschädigung des Controllers/ der Steuerungsplatine, der für die Organisation der Speicherchips und die Kommunikation mit dem Endgerät verantwortlich ist. In selteneren Fällen kann es auch zur Zerstörung der Speicherchips kommen (Speicherchip gebrochen). Nicht mechanische Ursachen für Beschädigungen an USB-Speichern sind z.B. das unangemeldete Entfernen eines Speichersticks aus der USB-Buchse des Computers. Dadurch kann es zu Abbrüchen von laufenden Schreibvorgängen kommen, was wiederrum eine Beschädigung des Dateisystems zur Folge haben kann. Der USB-Stick wird dann zwar meist noch im Betriebssystem erkannt, es kann aber nicht mehr darauf zugegriffen werden. (Achtung: In einigen Fällen wird zur Formatierung dieser aufgefordert. Dies ist in jedem Fall zu vermeiden, da sich dabei die Chancen der Wiederherstellbarkeit von Daten extrem verschlechtert.)

Häufige Fehler beim Datenverlust auf USB-Sticks:

  1. USB-Speicher wird nicht mehr als Laufwerk erkannt und soll „formatiert werden“
  2. USB-Stick wird weder vom BIOS noch vom Betriebssystem erkannt
  3. Dateien und Ordner auf USB-Speicherstick sind sichtbar, es kann aber nicht darauf zugegriffen werden.

Wie wir Ihnen bei der Datenrettung von USB-Speichersticks helfen:

Wir analysieren zunächst den entstandenen Schaden und erstellen Ihnen ein Angebot für die Wiederherstellung Ihrer Daten. Die Datenrettung erfolgt dann je nach Schaden mittels unserer speziellen Datenrettungswerkzeuge direkt von den Speicherbausteinen. Der Controller, der in vielen Fällen beschädigt ist, wird durch unsere selbst entwickelten Softwaresimulationstools virtuell emuliert. Dabei sind wir weltweit eines der fortschrittlichsten Unternehmen im Bereich Reverse Engineering von Flash-Speichern, denen auch die USB-Speichersticks angehören.

Haben Sie einen akuten Datenverlust von einem USB-Speicher erlitten? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren und eine kostenlose Abholung zur Analyse zu vereinbaren.

Logos unserer Partner
Ausgezeichnet.org